top of page
  • AutorenbildAndreas Dalberg

Erste Hilfe bei Stress II: Der Atemfokus

Erst die 426er-Bauchatmung durchführen, danach in den stabilen Atemfokus übergehen.

 

Der erste Schritt in Situationen, in denen der Stress wieder mal zuviel wird: die 426er-Bauchatmung durchführen. Zweiter Schritt: die Aufmerksamkeit 5 bis 10 Minuten auf den Atem richten. Diesen Atemfokus halten. Und zwar, ohne den Atem zu beeinflussen, ohne die einzelnen Atemzüge bewusst zu verlängern oder Pausen zu machen zwischen Ein- und Ausatmen. Vielmehr den Atem natürlich fließen lassen, ihn lediglich beobachten, allein mit der Aufmerksamkeit beim Atem weilen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Sollte Deine Aufmerksamkeit abschweifen: sie einfach wieder zurück zum Atem führen. Mit dieser Übung stabilisierst Du Deine Aufmerksamkeit, was die Stress-Reduktion vertieft.


In Kürze wirst Du diese Übung auch als Anleitung auf Youtube finden, so dass Du sie jederzeit hören kannst.



Erste Hilfe bei Stress: Atemfokus
Erste Hilfe bei Stress: Atemfokus


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page